Schriftgröße:
     
 

Aktuelles

 

LSB startet Hilfsprogramm 2022 „Aktiv für Geflüchtete“                         Aktiv für Geflüchtete

Zum zweiten Mal nach 2015 unterstützt der LandesSportBund (LSB) Niedersachsen Sportvereine, Landesfachverbände und Sportbünde, die geflüchteten Menschen Sportangebote aus Mitteln der Finanzhilfe des Landes machen wollen.

Hier der Link zur LSB-Homepage:  https://www.lsb-niedersachsen.de/themen/sportentwicklung/integration-im-und-durch-sport/aktiv-fuer-gefluechtete


Unter dem Motto „Sport verbindet Menschen – Aktiv für Geflüchtete“ hat der LSB Hilfsangebote zusammengefasst, die leicht online beantragt werden können:

 

500-Euro-Pauschalen

Sportvereine können für ihre Aktivitäten über ein vereinfachtes Verfahren Fördermittel von pauschal 500 Euro je Antrag erhalten. Pro Verein sind vier Anträge möglich.
Das Programm wird finanziert aus Mitteln der Finanzhilfe des Landes Niedersachsen.

Anträge können bis zum 31. März 2023 per E-Mail oder postalisch gestellt werden.

Gefördert werden:

  • Sportkleidung und -schuhe für geflüchtete Menschen
  • Transportausgaben, um Geflüchtete von ihren Unterkünften zu den Angeboten zu transportieren 
  • Materialien und Ausrüstung, die für Umsetzung von Angeboten notwendig sind
  • Ausgaben für Übersetzungen
  • Aufwandsentschädigungen für Helfer*innen
  • Kinderbetreuungsausgaben
  • kostenlose Verpflegung während der Angebote
  • Eintrittsgelder für Schwimmbäder

Flyer

Ansprechpartner: Roy Gündel, Tel.: 0511-1268187, email:

 
Sportwörterbuch-App

Von Badekappe über Freistoß bis Umkleidekabine: Mit der App „Sportwörterbuch“ lassen sich Alltagsbegriffe des Sports in neun verschiedenen Sprachen lernen.

Die App „Sportwörterbuch“ ist ein mehrsprachiger Vokabeltrainer für alle sportbegeisterten Menschen. In 17 Kapiteln finden sich über 150 verschiedene Begriffe aus dem Sportalltag. Dazu gehören Vokabeln zu Sportgeräten und Sportstätten ebenso wie zu Spielaktionen und Erster Hilfe. Darüber hinaus umfasst die App kurze Erläuterungen zur Frage „Was ist ein Sportverein“ und Hinweise zu „Einfacher Sprache“.

Sprachbarrieren abbauen, Zugänge erleichtern

Die App ist im Bundesprogramm Integration durch Sport als Gemeinschaftsprojekt zwischen dem LandesSportBund Niedersachsen und dem Landessportbund Nordrhein-Westfalen entstanden. Sie basiert auf der Broschüre „Sportwörterbuch – Begriffe aus dem Sportalltag“ des LSB NRW und zielt darauf ab, Sprachbarrieren schneller zu überwinden und Zugänge zum Vereinssport zu erleichtern. „Viele Menschen, die nach Deutschland migrieren, sind hochmotiviert, einen Trainerschein zu machen. Hier kann die App unterstützen, wenn die angehenden Trainerinnen und Trainer noch nicht über ausreichende Deutschkenntnisse verfügen“, sagt Robert Gräfe vom LSB Niedersachsen. „Aber auch deutschsprachige Engagierte können Türen öffnen, wenn sie mit wenigen fremdsprachlichen Kenntnissen geflüchtete Menschen für den Sport gewinnen wollen.“

Illustrierte und vertonte Begriffe

Die Nutzer können in der App ihre Wunschsprache auswählen und die Begriffe in alle verfügbaren Sprachen übersetzen lassen. Dies sind aktuell: Arabisch, Dari, Deutsch, Englisch, Farsi, Französisch, Kurdisch, Russisch und Türkisch. Zum leichteren Erkennen und Verstehen wurden alle Begriffe illustriert und vertont. Einzelne Wörter lassen sich zudem als Favoriten markieren, sodass eine individuelle Liste mit den wichtigsten Vokabeln entsteht.

Update für Ukrainisch

„Wir hoffen, dass die App in der Sportwelt auf große Resonanz stößt. Denn für uns ist das Sportwörterbuch ein langfristiges und wachsendes Gemeinschaftsprojekt. Anregungen zur Weiterentwicklung der App nehmen wir somit gerne auf“, sagt Sebastian Finke vom LSB NRW. Mit der Ergänzung der Sprache Ukrainisch erfährt die App in Kürze bereits ihr erstes Update.

Die App wird über das Bundesprogramm Integration durch Sport mit Mitteln des Bundesministeriums des Innern und für Heimat gefördert. Sie lässt sich ab sofort im Google Play Store und App Store kostenlos downloaden.

Ansprechpartner: Robert Gräfe, Programmleiter "Integration durch Sport", Tel.: 0511-1268184, E-Mail:
 

ARAG Nichtmitgliederversicherung

Der LSB hat mit der ARAG-Sportversicherung eine Nichtmitgliederversicherung für Flüchtlinge und Asylbewerber abgeschlossen.
Diese Versicherung gilt auch für Flüchtlinge aus der Ukraine - auch wenn der rechtliche Status noch nicht geklärt sein sollte.

Infos
 

17 Koordinierungsstellen vor Ort

Integrationsprozesse im Sport finden unter ganz unterschiedlichen Rahmenbedingungen vor Ort statt. Sportvereine benötigen für ihr
ehrenamtliches Engagement zudem finanzielle, personelle und fachliche Ressourcen.

In vielen Sportbünden wurden darum aus Mitteln das Landes Niedersachsen hauptberuflich besetzte Anlaufstellen eingerichtet,
die die Gegebenheiten vor Ort kennen und mit anderen kompetenten lokalen und regionalen Partnern vernetzt sind.
Diese „Koordinierungsstellen Integration im und durch Sport“ unterstützen engagierte Sportvereine und ihre Kooperationspartner
mit fachlicher Beratung und Begleitung und helfen bei der Suche nach und Beantragung von Fördermitteln. Darüber hinaus organisieren
sie Angebote zum Erfahrungsaustausch, themenbezogene Fortbildungen und eigene Aktionen und Projekte, an denen Sportvereine teilhaben können.

In nunmehr 17 Sportbünden beraten und unterstützen „Koordinierungsstellen Integration im und durch Sport“ Akteure aus dem Sport bei der
Gestaltung von Sportangeboten oder weiteren Aktivitäten mit anderen Organisationen.
Dort wo es noch keine Koordinierungsstellen gibt, steht der LSB als Ansprechnpartner zur Verfügung.
Hier die Kontaktadressen:
Roy Gündel, Tel.: 0511-1268187, email:
Stefanie Kosik. Tel.: 0511-1268-149, email:
Anne Lenz: 0511-1268214, email:


___________________________________________________________________________________________________________

1,2 Millionen Euro: LSB startet Sonderprogramme zur Mitgliedergewinnung in Sportvereinen
 

Fördern, Beraten und Werben ist der Dreiklang, mit dem der LandesSportBund (LSB) Niedersachsen und seine Sportjugend den Kinder- und Jugendsport
im Sportverein stärken und nachhaltige Angebote für Mitglieder und neue Mitglieder aller Generationen etablieren wollen.
Für das Jahr 2022 stellt der LSB dafür Sonderförderprogramme zur Mitgliedergewinnung mit 1,2 Mio Euro aus Mitteln der Finanzhilfe des Landes bereit.
Auf diese Sonderförderprogramme möchten wir nochmals hinweisen.

 

Der LSB hat für die Kampagne: „Mitgliedergewinnung 2022 – Sonderförderprogramme“ jeweils ein Informationsblatt für jede Maßnahme erstellt.
Bei Rückfragen sind die jeweiligen Kontaktmöglichkeiten aufgeführt.

 

Maßnahmenübersicht:

Maßnahme 1: Kostenreduktion der ÜL-C Breitensport Ausbildung  (Start: seit 01.03.)
Kontakt: Sportreferentin Bildung im KSB Goslar, Antje Nitsch, Tel.: 05323/969027, E-Mail:
Bildungsportal: https://bildungsportal.lsb-niedersachsen.de/

https://www.lsb-niedersachsen.de/mitglieder/lsb-sonderprogramme-2022/foerderung-uel-ausbildung

 

Maßnahme 2: Förderung von Materialien zum Erhalt des Sportbetriebs (Start: seit 01.03.)
Kontakt: Tel.: 0511 – 1268245, E-Mail:
https://www.lsb-niedersachsen.de/themen/sportentwicklung/aktiv-in-jedem-alter/foerderung-von-online-sportangeboten

 

Maßnahme 3: Vergünstigte Mitgliedschaft für die Zielgruppe Ü50 (Start: 01.04.)
Kontakt: Kirstin Voß, Tel: 0511-1268 240, E-Mail:
https://www.lsb-niedersachsen.de/mitglieder/lsb-sonderprogramme-2022/vereinssport-fuer-ue50

 

Maßnahme 4: Förderung von Sachleistungen für Outdoor und Trendsport (Start: 01.04.)
Kontakt: Luise Winkler, Tel: 0511-1268212, E-Mail:
https://www.lsb-niedersachsen.de/mitglieder/lsb-sonderprogramme-2022/outdoor/trendsport

 

Maßnahme 5: Förderung von Beratung in Entwicklungsprozessen (Start: dauerhaft)
Kontakt:    Gabi Bösing, Tel.: 0511-1268 263, E-Mail:
               Arnd Stille, Tel.: 0511-1268 189, E-Mail:
https://www.lsb-niedersachsen.de/mitglieder/lsb-sonderprogramme-2022/beratung-zur-mitgliederentwicklung

https://www.lsb-niedersachsen.de/news-meldung/12-millionen-euro-lsb-startet-sonderprogramme-zur-mitgliedergewinnung-in-sportvereinen-5636
 
Pressemitteilung des Niedersächsischen Ministeriums für Inneres und Sport


______________________________________________________________________________________________

KSB-Ehrenvorsitzender Gerhard Tangemann verstorben
Gerhard Tangemann

Mit großer Trauer nimmt der KreisSportBund Goslar Abschied von Gerhard Tangemann.

Der Sport im Landkreis Goslar und in der Sportregion Harz trauert um seinen KSB-Ehrenvorsitzenden, der am 01.Februar 2022 im Alter von 85 Jahren verstorben ist.
Mit Gerhard Tangemann verliert der Sport einen Mann mit Herz und Leidenschaft, einen Freund und Ratgeber mit großem Sachverstand und Weitblick, der einen Großteil seines Lebens dem Sport widmete.

Seit November 1990 war er im Vorstand des KSB tätig. Zunächst als stellvertretender Sportwart, dann ab Oktober 1992 als stellvertretender Vorsitzender, ehe er von November 1996 bis November 2006 die Geschicke des KSB Goslar als Vorsitzender leitete.

In dieser Zeit hat er dem Sportgeschehen im Landkreis Goslar viele Impulse gegeben und war unter anderem für die Entwicklung und Umsetzung unserer Sportregion Harz eine treibende Kraft. Vereine und Fachverbände danken ihm für seine Unterstützung. Er hatte stets ein offenes Ohr für deren Belange.

Für seine Leistungen wurde er vielfach geehrt. Unter anderem war er Träger der goldenen Ehrennadel des Landessportbundes Niedersachsen, sowie vieler weiterer sportlicher Auszeichnungen auf Landes- und Kreisebene.

Wir nehmen in Dankbarkeit und Würdigung seiner Lebensleistung Abschied von Gerhard Tangemann.
Unser Mitgefühl gilt seinen Angehörigen.


______________________________________________________________________________________________


Lehrgangsprogamm 2022 ist da!

Hier finden Sie die Termine für 2022 der Aus- Fort-und Weiterbildung
der Sportregionen Braunschweig, Goslar, Wolfenbüttel sowie Gifhorn, Helmstedt, Wolfsburg

Aus- Fort-und Weiterbildungsprogramm 2022

Lehrgangsprogramm der Sportjugend 2022

Lokale Qualitätszirkel 2022

Hier auch der Flyer  für die Qualifix-Termine 2022

Der KSB Goslar weist auf sein aktuell gültiges Hygiene-Konzept für Präsenz-Lehrgänge hin. Hier der Link: Hygiene-Konzept KSB Goslar
___________________________________________________________________________________________________________

Neuer Sportreferent für das Handlungsfeld Sportjugend!         
EricHagemann                             

Eric Hagemann heißt der neue Sportreferent im KreisSportBund Goslar.

Er füllt ab 1.10.2021 die zweite halbe Stelle im Bereich der Sportreferenten aus und ist für das Handlungsfeld  Sportjugend zuständig.
Die Kontaktdaten von Eric sind: Tel.: 05323-969027, email: ksbgoslar-hagemann.de


Nachdem der alte Sportreferent Andreas Doros in Ruhestand gegangen ist, wurde die Neubesetzung in diesem Bereich erforderlich.
Somit ist die Abteilung mit Antje Nitsch( Handlungsfeld Bildung) und Eric Hagemann (Handlungsfeld Sportjugend) wieder voll besetzt.


=====================================================================================
 

___________________________________________________________________________________________________________

 

Neue Sportreferetin im KSB Goslar
Seit Antje Nitschdem 01.04. ist Antje Nitsch neue Sportreferentin im KreisSportBund Goslar.
Sie bekleidet eine halbe Stelle und ist für das Handlungsfeld Bildung zuständig.
Ihre Kontaktdaten sind: Tel.: 05323-969027, email: ksbgoslar-nitsch.de




======================================================================================================


_____________________________________________________________________________________________
 

______________________________________________________________________________________


Die Aus- und Fortbildungsprogramme sowie die Lehrgänge für 2021 sind da:


Übungsleiter Aus- und Fortbildung Jahresporgramm 2021
 

Aus- / Fortbildungen der Sportjugend Braunschweig, Wolfenbüttel und Goslar 2021

Lokale Qualitätszirkel 2021

Anmeldeformular für die Lehrgänge 2021

Qualifix-Programm 2021


______________________________________________________________________________________________________
Bestandserhebung 2021:
Die Eingabe der Bestandserhebung ist ab dem 20. Dezember 2020 möglich und hat bis spätestens zum 31. Januar 2021 zu erfolgen. Weitere Infos gint es unter: Vereine/Mitglieder "Bestandserhebung 2021".



______________________________________________________________________________________________________
Coronavirus:


Offener Brief des KSB-Vorsitzenden Volker Bäcker an alle Sportvereine und Fachverbände im Landkreis Goslar

Pressemitteilung des LSB Niedersachsen bezüglich Corona


___________________________________________________________________________________
Übungsleiter-Bezuschussung - UPDATE !!!

ab 15. März 2020 soll das Modul zur Online-Abrechnung der ÜL/T-Bezuschussung für die Sportvereine im Intranet freigeschaltet werden. Zur Bearbeitung gibt es eine Anleitung in Form einer Powerpoint-Präsentation.: 
 ÜL/T-Bezuschussung ab 2020

___________________________________________________________________________________


Übungsleiterbezuschussung ab 2020 – NEU - Vereinfachtes Online-Vereinsförderprogramm


Sehr geehrte Damen und Herren!
Der LandesSportBund (LSB) Niedersachsen führt auf Grundlage eines Beschlusses des LSB-Präsidiums zum 1. Januar 2020 ein vereinfachtes Online-Vereinsförderprogramm für die Bereitstellung und Abrechnung von Zuschüssen für nebenberufliche Übungsleiter und Trainer (ÜL/T) in Sportvereinen ein.
Der LSB löst mit dieser Richtlinie sein Versprechen an die Mitgliedsvereine ein, die notwendigen Verwaltungsarbeiten soweit wie möglich zu reduzieren und insbesondere das Ehrenamt in den Sportvereinen zu entlasten. Für die Gewährung von Zuschüssen für ÜL/T wird in einem ausschließlich online im Intranet des LSB zu praktizierenden Verfahren nur noch nach der Gesamtzahl von im Verein tatsächlich tätigen lizenzierten ÜL/T gefragt.
Der Tätigkeitsnachweis mit Stundenzetteln und die Angaben zur Höhe der Vergütung mit Verwendungsnachweis entfallen. Das insgesamt stark vereinfachte Verfahren bringt auch bei der Nachweisführung erhebliche Zeitersparnisse bei Vereinen und der für die Auszahlung und Nachweisführung zuständigen Kreis- und Stadtsportbünde.

Standardisiert und vereinheitlicht wird eine halbjährliche Mittelauszahlung
(im Juli und November).

Fördergegenstand:
Der LSB fördert aus Mitteln der Finanzhilfe des Landes Niedersachsen den Einsatz von lizenzierten ÜL/T im Übungs- und Trainingsbetrieb in Sportvereinen durch pauschalisierte Vereinszuschüsse. Die Vereine geben diese Zuschüsse unbar an die benannten ÜL/T weiter.

                                                                      

Förderungsvoraussetzungen:

1. Verein:
a.) Nachweis der Gemeinnützigkeit
b.) Online-Meldung und Beantragung bis zum 31.05. eines Jahres im Intranet des LSB.
    
Nach dem 31.05. sind keine Nachmeldungen von Übungsleitern für das laufende
     Jahr mehr möglich
c.) Die Eingabe erfolgt unter dem Kartenreiter ÜL/T. An dieser Stelle sind die ÜL, die bisher
     im Verein bereits tätig gewesen sind aufgelistet und können übernommen werden.
     Neue ÜL müssen entsprechend neu eingegeben werden. 
     Unter dem Kartenreiter ÜL/T Bezuschussung sind alle Übungsleiter, die im Kalenderjahr    
     für den Verein tätig sind zu bestätigen.

d.) Unbare Auszahlung des Zuschusses an lizenzierte und tätige ÜL/T
e.) Online-Bestätigung über korrekte Mittelverwendung und Auszahlung an benannte ÜL/T
f.) 
Im Folgejahr muss der Verein ebenfalls im Intranet des LSB die korrekte    
     Mittelverwendung bis zum 31.01. bestätigen.
     Das heißt, dass der Verein an dieser Stelle bestätigt, dass der/die ÜL mindestens eine
     Vergütung in Höhe des LSB-Zuschusses unbar erhalten haben.

f.)  Aufbewahrungspflicht der Zahlungsnachweise

2. ÜL/T:
a. Nachweis einer gültigen DOSB-Lizenz im LSB-Intranet/Verwaltungsprogramm
b. Ehrenamtliche, nebenberufliche oder geringfügige Beschäftigung des ÜL/T


 

Auszahlung der Zuschüsse:
Von 2020 an weisen die Sportbünde einheitlich den Vereinen zweimal im Jahr die pauschalisierten Zuschüsse zu. Vorab läuft ein automatisiertes Überprüfungsverfahren. Die Sportbünde bewirtschaften i. d. R. auch die kommunalen Zuschüsse und weisen diese ebenfalls zu. Innerhalb eines Sportbundes werden alle Zuschüsse nach einem einheitlichen Verteilungssystem zugewiesen.
Durch das neue ausschließlich online-gestützte Verfahren werden die Zugangsberechtigungen für die Vereine im weiteren Verlauf Ende 2019/ Anfang 2020 noch geregelt.


Anschreiben vom LSB für die Vereine

Anleitung

Zeitplan

Zugangsberechtigung
__________________________________________________________________________________________________________

______________________________________________________________________________________________________